Golfplatz Deichgrafenhof

Our Favourite Station

... das kann sicherlich jeder, der dabei war nachvollziehen. Die Leute auf dem Golfplatz sind der Hammer! Dank an dieser Stelle an Brian, Gunnar, Mo und alle aus dem krass netten Team... Wir wurden so nett empfangen, führten tolle Gespräche über Vespa, Lambretta, Pannen, Erlebnisse auf der Tour und tauschten Benzingespräche gegen Golftipps mit den Mitgliedern des Platzes aus. Die tollen Sitzmöbel taten das ihre für unsere geschundenen Ärsche. In Egans Pub konnten wir uns mit einem schönen Guinness vom Fass erfrischen. Wir freuen uns auch in 2018 schon wieder drauf. Und ich bin sicher, dass absolut alle nun gespannt sind, was uns auf dem knapp 300 m entfernten Clubhaus des Golfclub Open County erwartet...  

Pannenhilfe

Mist - schon wieder ein Panne... Nein, genau so war es im vergangenen Jahr nicht. Alle haben aufeinander aufgepasst und der Zusammenhalt der Gruppe war schnell gefunden. Absperren, wenn mal jemand nicht nachkam oder den ein oder anderen auf den Lumpensammler aufladen - jeder, der vor Ort war, half eben mit den Roller zu verarzten, egal ob es nun ein platter Reifen oder das Federbein war - das war sehr cool, Leute. Hier mal ein großes Dankeschön an die freiwilligen Pannenhelfer der Tour 2015. Auch diesmal wird Claudia auf dem Service-Car alles an relevantem Werkzeug dabei haben sowie ein paar gemeine Ersatzteile. So haben wir immer Sicherheit, dass die grundlegenden Fehler bei den Teilnehmern schnell behoben sein werden.

Es geht wieder an die Schlei

"Das sieht ja aus wie das Haus vom Landarzt..." "Ja, das isses auch". Wir sind wieder eingeladen auf dem Hof Lindaunis. Schon 2015 war der ein oder andere sehr überrascht, dass wir hier Station machten. Und neben einem leckeren und vor allem günstigen Kaffee- und Kuchenbüffet war die Anfahrt über die Schleidörferstrasse das totale Erlebnis... 30 grad, T-Shirtwetter und dann Richtung Arnis. Es war der Hammer. Wer möchte, der wirft noch einen Blick in den Kleinen Hofladen "Stull-Tube".  Mit viel nordischem Charme und Einfallsreichtum verwandeln Stephanie Mainzer und Ulli Hansen gewöhnliche Autoschläuche in ausgefallenen Taschen und farbenfrohe Accessoires, denen Wind und Wetter nichts anhaben können. Die handgefertigten Unikate bestechen durch ihre Individualität und machen jedes Outfit zu einem besonderen Blickfang. Und nicht nur Mirko wollte danach seinen Job kündigen und "professioneller Rollerfahrer" werden - mir und sicher vielen ging es ebenso. Dieses Jahr macht er das bestimmt wahr...